Caster. In einer Fernsehansprache an das alemanische Volk kritisierte der Lorderzkanzler Field Marshal James Bingham scharf die Fast-Versenkung von einem unserer Fischtrawlern im nördlichen orceanischen Meers durch ein Versehen der bucanian Navy in der Nähe der Kronbesitzung Landon. Mister Bingham warf der bukanischen Marine vor „fahrlässig“ und „verantwortungslos“ gehandelt zu haben, in dem sie so nahe an alemanischen Fischereigründen operiert hätte, auch dass dieses Manöver ohne Absprache statt fand, so das man die Zivilschifffahrt hätte informieren können wurde durch den Regierungschef kritisiert. Darüberhinaus wurde die Erste Flotte der Imperial and Royal Navy in das Gebiet entsenden um die Fischereiflotte „zu schützen“.

Zur Stunde tagt in einer  von der Regierung einberufene Sondersitzung der Senate zu diesem Vorfall. Die Opposition kritisierte die Entsendung der Navy als „Säbelrasseln“  und forderte deren Rückzug. Wirtschaftsminister Sir Richard Foundleroy erwiderte mit Unverständnis für dieses Ansinnen und sprach sich für einen offiziellen Protest neben der Flottenpräsenz.