MN-Nachrichten

Nachrichten aus der Mikronationalen Welt

  • Meta

  • Kategorien

  • Nachrichten-Kalender

    Juni 2019
    M D M D F S S
    « Mai    
     12
    3456789
    10111213141516
    17181920212223
    24252627282930
  • Abonnieren

[Caledonia] Erklärung zur aktuellen Lage in Caledonia/Moesia

Erstellt von James Mackenzie am Freitag 9. November 2012

Erklärung der Caledonisch – moesischen Königreiche zur Lage der Nation !

Nova Moesia,den 08. November 2012

Wir,die in Nova Moesia befindlichen Parteien,die Königreiche Caledoniens,Panonia,Getia sowie die Durava geben dazu folgende Erklärung ab :

Der Staat Caledonisch – Moesische Königreiche ist ein souveräner Gesamtstaat der nicht teilbar ist,dafür werden wir die Unterzeichner Staaten eintreten. 

Der Staat Caledonien/Moesien besteht nach wie vor nach unserer Auffassung aus den Königreichen Caledonien,Panonien und Dacien !!

Leider hat der König der Dacer seine Majestät Konstantinu II Decebaléscu leichtfertig die Tendenzen zur Sonderstellung der südlichen Region der Denteleter ignoriert,namens der dortigen Anführerin der Rebellin Audata Denteletia.

Wir teilen deren Reaktionen zur gewaltsamen Durchführung ihrer Ziele nicht,jedoch haben auch wir die Position der Denteleter nicht ausreichend gewürdigt,mit Hinblick auf die dacische Oberhoheit über diese Gebiete.

Durch das dacische Nichtstun,und dann das verhängnisvolle Ausrücken des dacischen Militärs gegen die Denteleter ,bewies der christliche König seine Unfähigkeit und fehlende Sensibilität den paganen Mehrheiten,der Unkenntnis seiner Zusammensetzung der Truppenteile der südlichen Regionen gegenüber.Wir schämen uns,auch da nicht zeitnah eingegriffen zu haben,da wir den Gesamtstaat nicht durch einen Bürgerkrieg spalten wollten.
Die Folge war nicht ein Abebben der Revolte sondern eine massive Ausweitung und Todesopfer in den pagan bewohnten Gebietschaften,Moesien ist dadurch gespalten und zerstritten.

Unser Staatsmotto United in diversity oder Aonachd ann an eugsamhlachd oder In varietate concordia scheint in Gefahr zu scheitern.

Nun jedoch da auch das Königreich Getia,das Königreich der Durava sich zum Bund bekannten sehen wir mit Sorge das Königreich Dacien geschrumpft und in mehrere Lager gespalten.
Durch den Hilfe -und Beistandsruf unserer Staates an das Commonwealth of Victorien zur Schutzmacht versuchen wir einen Zerfall zu verhindern und die Volkschaften zu befrieden.

Mit Sorge sehen wir die Eigenmächtigkeiten der Königinnen von Anat und dem Königreich Denteletia sich nicht nur für Souveräninen innerhalb des Königreiches Dacien zu erklären,und erkennen diese Selbstausrufung nicht an !
Ebenso sehen wir die Aktivitäten der beiden sog. Königinnen mit Argwohn,sich an das vereinigte Königreich Kush und das Imperium Ladinorum zu wenden um gar was Gott verhüten möge, Beistand militärischer Art zu erwirken.

Wir wenden uns direkt an die genannten Staaten sich nicht militärisch in das Territorium unseres Staates zu begeben und die völkerrechtlichen Grenzen zu achten !

gez.
Für das Königreich der Durava

Königin der Duraven

Gez.
Für das Königreich Getia

Königin der Geter

Gez.
Für das Königreich Caledonien

Chief of Clans

gez.
Für das Königreich Panonien

König der Auleter

3 Kommentare zu “[Caledonia] Erklärung zur aktuellen Lage in Caledonia/Moesia”

  1. Canal 1 sagt:

    Könnt hier endlich aufhören, ständig mit „Erklärungen“ ohne jeden Informatinsgehalt herumzuspammen? Ist es so schwer, die Ereignisse für Außenstehende kurz zusammenzufassen und sich dabei ein wenig um die Rechtsschreibung zu bemühen?

  2. Lady_Enigma sagt:

    Diese Erklärung hat doch genug Informationsgehalt, wenn man sich dafür interessiert. Natürlich, E=mc² hat auch nicht für jeden einen Informationsgehalt. Und auf irgendwelche krankhaften Rechtschreibfreaks fahre ich auch nicht so ab, vor allem wenn der Text solcher Gestalten da selber eher fragwürdig ist.

  3. Reichspressedienst sagt:

    Eben, das hier ist ein Nachrichtenportal. Die Admins sollten mal durchgreifen.

Kommentar schreiben

Sie müssen Eingelogged , um eine Antwort zu hinterlassen.