Stündlich erreichen den fuchsichen Staatshof für Umwelt- und Verbraucherschutz  neue Meldungen über verdächtige Gaswolken am Himmel von Kaufbach und Fällen von kontaminierten Böden und Gewässern.

Aufgrund der Ansammlung an Fällen geht das Ministerium von einer Straftat aus.  Es ist noch nicht sicher, um welche Chemikalien es sich handelt.

Bislang steht nur fest, dass einige der Böden mit Schwermetallen belastet sind. Über Gefahren bezüglich Gesundheit der Bürger und des Trinkwassers kann sich der Staatshof noch nicht äußern.

Zur Unterstützung der Arbeiten wurde bereits eine ABC-Einheit der Freistaatswehr angefordert.
Es ist derzeitig noch nicht bekannt woher das Gas  über Kaufbach stammt und welche Gefahr von ihm aus geht.

Die Bevölkerung in Kaufbach wird daher dringend angeraten sich in geschlossenen Räumen aufzuhalten und Türen und Fenster geschlossen zu halten, sowie Haustiere in geschlossene Räume zu bringen.  Es wird außerdem empfohlen kein selbstangebautes Obst oder Gemüse zu verzehren oder Haustiere mit Futtermitteln aus Freilandlagerung zu füttern.

Bitte bewahren Sie Ruhe und achten Sie auf Rundfunknachrichten.