MN-Nachrichten

Nachrichten aus der Mikronationalen Welt

  • Meta

  • Kategorien

  • Nachrichten-Kalender

    Juni 2019
    M D M D F S S
    « Mai    
     12
    3456789
    10111213141516
    17181920212223
    24252627282930
  • Abonnieren

[Fuchsen] ISO – Neue Organisation will Wissenschaftler zusammenbringen !

Erstellt von Cebe am Montag 3. Mai 2010

„Internationale Wissenschaftsorganisation“ will die internationale Kooperation der Wisenschaft  fördern !

Weltkugel und ISO Schriftzug - das Logo der ISO.

Fuchsen – Ein Wissenschaftler und eine Vision.  Die Idee des fuchsischen Naturwissenschaftlers Christian Bering: Eine Organisation, die den Austausch unter den Wissenschaftlern international fördert und organisiert.

Die Organisation trägt den Namen „International Science Organisation“ zu deutsch: „Internationale Wissenschaftsorganisation“ – kurz ISO. Anders als andere Vereinigungen, die sich mit Bildung und Wissenschaft befassen, will die ISO sich nicht einzig und allein auf Förderprojekte und Forschung stützen, sondern auch den Wissensstand der derzeitigen internationalen Gemeinschaft auf einen Stand bringen und formulieren.  Der vergeleichbare Hochschulverband beschäftgt sich dagegen viel mehr mit den Universiäten, also eher mit der Vermittlung von Wissen.

Die ISO fördert und unterstützt Forschungsprojekte und Lehrinstitute.
Außerdem fördern wir den wissenschaftlichen Austausch, indem wir inter(mikro)nationale Fachkonferenzen veranstalten, eigene Forschung betreiben und Lehrmaterial bereitstellen.

Die Mitgliedschaft bei der ISO ist frei und erfolgt ehrenamtlich. Mitglied werden kann jeder, der Bürger eines von der OIK oder der CartA anderkannten Staates ist und Interesse an Wissenschaft und wissenschaftlichem Austausch hat oder selbst als Wissenschaftler tätig ist.

Geplant sind nichtnur Symphosien zu vielfältigen Bereichen der Naturwissenschaften, Geisteswissenschaften und Technikwissenschaften, sondern auch Projekte zur Förderung der internationalen Kooperation und Bildung. Hierzu soll auch Bildungsmaterial erarbeitet werden, auf das jeder zugreifen kann.  Auch Projekte zur Förderung von Forschung und Entwicklung sind nach Aussage der offiziellen Homepage denkbar.

Außerdem soll nach Möglichkeit ein Wissensstand festgelegt werden.

Auch Unternehmer aus wissenschaftlichen Betrieben oder interessierte Politiker  sind gerne gesehen. Die ISO soll, der aktuellen Website zu entnehmen,  ihr Augenmwerk dabei nichtnur auf Naturwissenschaften, sondern auch auf Geisteswissenschaften und Technik richten.

Als Hauptsitz der ISO ist nach Aussagen Berings ihre Gründungsnation der Freistaat Fuchsen auf Terek Nor geplant. Ein weiteres Konferenzzentrum ist in der Schwyz geplant.  Über die genauere Ausarbeitung der ISO und der ISO-Projekte will die Organisation demokratsich entscheiden, wenn sie ihre ersten Mitglieder hat.

Interessenten sollten sich am Besten im Freistaat Fuchsen melden.

Nähere Informationen sind auch auf der Website der ISO zu erhalten:

http://sites.google.com/site/isoscience/home




Kommentar schreiben

Sie müssen Eingelogged , um eine Antwort zu hinterlassen.