Heute wurden Dokumente veröffentlicht, die nach Aussage des Hofamtes von Rokokolores den Anspruch des dortigen Regenten auf den Thron von Devon-Cumberland beweisen.

Konnte bisher die verbindung zwischen Kaiser Arthur von Devon-Cumberland und Kurfürsten Leopold XIV. nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden, so scheint nun ausgerechnet ein aquatropolisisches Archivdokument diese Frage endlich aufzuklären. Aus diesem Dokument geht eindeutig hervor, dass Kaiser Arthur früher Regent von Rokokolores war und beide Reiche über ihn historisch miteinander verbunden sind.

Bisher bekannt war die Tätigkeit Raffamonetis im Rokokolorischen diplomatischen Dienst im Jar 2006, seine Familienbeziehung zu Arthur und damit die Erbrangfolge zur Thronbesteigung, wurde von Kritikern jedoch infrage gestellt. Dieses fehlende Puzzleteil konnte nun Dank eines sechs Jahre alten Einbürgerungsdokumentes aus einer Verwaltungskiste der sozialistischen USSRAT nachgeliefert werden. Darin wird deutlich, dass Raffamoneti ein Cousin Arthurs mütterlicherseis ist.

Nach Auslegung einiger Adelsrechtsexperten ist damit Don Raffamoneti der nächste Verwandte und damit legitimier Nachfolger Kaiser Arturs. Jener hatte während seiner Regentschaft in Devon und Cumberland die Republik beseitigt und eine Monarchie mit einer politisch starken Adelsmacht installiert. Raffamoneti argumentiert, dass der Adel ihn als Thronfolger anerkennen müsse oder aber das Konzept der Blutslinie und damit das Konzept des Adels verwerfen und sich der Adel selbst abschaffen müsse.