Petrograd/Gloria
Nach einer 2tägigen Maratonsitzung, haben sich die beiden Unionsstaaten unter Vorsitz des Präsidenten Balakoniens, Eric Kuwalski, und Steinhammers, Lutz von Elyster darauf geeinigt, das Unionsbündnis zu lösen.
Beide Staaten sind somit wieder völlig autonom.
Die steinhammersche Partei „Left“ hat diesen Schritt als „Fehler des Jahrzehnts“ bezeichnet.
Die Left hat sich ja vor etwa einem halben Jahr an der Balakonienfrage gespalten. Man wollte ein vereinigtes Unionsbündnis, Abschaffung der Grenzkontrollen und eine Währungs- und Wirtschaftsunion.
Die FPS hat diese Schlacht nun durch die Auflösung der Union gewonnen.

Desweiteren hat der Präsident Steinhammers für Ende des Monats seinen Rücktritt bekanntgegeben. An seine Stelle tritt sein Sohn, Jurij von Elyster.