Danzig/Bundesrepublik Attekarien Nach dem Sturz der ehemaligen Staatskanzlerin Friederike Fresse und dem vollständigen Einbruch der politischen und wirtschaftlichen Aktivitäten des Landes, hat sich die Bundesrepublik Attekarien auf ihre inneren Qualitäten besonnen und befindet sich derzeit, unter Bundeskanzler Tim Drehhenker und Bundespräsidentin Claudia Adler, im Aufwind.

Besonderes Augenmerk verlangte die energische Bundeskanzlerin, in einer Rede vor der Presse am 10.11.2006, in die Bereiche Außenpolitik und Wirtschaft zu legen. Bundeskanzler Drehhenker versicherte, dass sein Kabinett auf Hochtouren arbeite, man aber im Bereich der Außenpolitik zunächst die durch die letzte Regierung entstandenen Schäden beseitigen und vernachlässigte oder gar abgebrochene Kontakte wiederherstellen wolle. Wirtschaftlich, so der Bundeskanzler, wolle man die Kontakte zu den Kunden der Royal Bank of Potopia intensivieren, die sich weltweit innerhalb von kürzester Zeit einen guten Namen machen konnte.

Auch das ehrgeizige Projekt „Nordbahnexpress“ hat eine neue Generaldirektorin gefunden, nach dem sich die bisherige Amtsinhaberin, Frau Friederike Fresse, mit unbekanntem Ziel ins Ausland abgesetzt hatte. Nachfolgerin wurde Frau Hilda von Bleichenberg, gewählt in der Aktionärsversammlung vom 17.11.2006.