Ludwigsruh. Im Großherzogtum Bazen hat der Konflikt zwischen der Staatsgewalt und den radikalen Sozialisten einen neuen Höhepunkt erreicht. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag stürmten gewalttätige Demonstranten den Hof des Ludwigsruher Schlosses. Das Gardebataillon verhaftete mehrere Personen und ging mit Wasserwerfern gegen die Menge vor. Die Straßenschlacht dauerte bis in die frühen Morgenstunden.

Radikalisten haben in den letzten Tagen zudem mehrfach versucht, die Bauarbeiten an zwei neuen Atomkraftwerken bei Bromstadt und Westburg zu stören. Die Neubauten sollen die maroden und in die Jahre gekommenen Kraftwerke Bazens ersetzen. Bei einem Terroranschlag auf einen Baukran starben drei Bauarbeiter sowie der Kranführer. Eine radikale Gruppe bekannte sich zu dem Anschlag.

Derweil läuft am Oberlandesgericht ein Prozess des Sozialisten Theodor Blüm gegen das vor kurzem von der Landesversammlung verabschiedete Ordnungsschutzgesetz, das unter Anderem die Verhängung von Ausgangssperren legitimiert. Blüm bezeichnet das Gesetz als verfassungswidrig. Anhängig sind ferner zwei weitere Klagen, eine zweite Klage Blüms gegen das Wahlverfahren des Landtags und eine Klage des Staatsministeriums zum Verbot der Sozialistischen Volkspartei (SVP). Beide Verfahren wurden noch nicht eröffnet.

Neben all dem Trubel ernannten Seine Hoheit gestern den amtierenden Innenminister und Landtagsabgeordneten Dr. Ludwig Sallinger (BPB) zum Grafen von Kurstetten-Westburg. Außerdem wurde Seiner Erlaucht, Graf Sallinger von Kurstetten-Westburg der Große Bazische Verdienstorden am Bande für seine wichtige Arbeit um die Fortentwicklung des Großherzogtums verliehen. Der Landtag führt momentan eine Anhörung des amtierenden Außenministers Karl-Theodor Alsleben (BPB) durch, der von Seiner Hoheit zum Justizminister nominiert wurde.

Ob die Lage sich beruhigen oder weiter eskalieren wird, ist im Moment noch völlig unklar. Immer wieder treten radikalisierende Redner auf den Straßen auf und scharen Demonstranten um sich. Das Staatsministerium wird sich sehr bemühen müssen, um einen Bürgerkrieg zu verhindern.