MN-Nachrichten

Nachrichten aus der Mikronationalen Welt

  • Meta

  • Kategorien

  • Nachrichten-Kalender

    Dezember 2018
    M D M D F S S
    « Nov    
     12
    3456789
    10111213141516
    17181920212223
    24252627282930
    31  
  • Abonnieren

Archiv für die 'Atraverdo' Kategorie

Das Weltnetzwerk der Diplomatie – eine Studie

Erstellt von Die Zeitung am 25. Mai 2012

Hirschiegrad. Da U.N.F.U.G.-Institut der USSRAT hat in seiner aktuellen Ausgabe der „Zeitschrift für Wissenschaftsdinge“ eine Studie zur Frühlingslage der mikronationalen Diplomatie veröffentlicht. Daraus geht Andro als unangefochtenes Zentrum der Diplomatie hervor.Das höchste diplomatische Prestige weisen Dreibürgen, Montana und die Zedarische Sozialistische Volksrepublik auf, hingegen bildet die Bundesrepublik Bergen das Schlusslicht. Sehr wichtige Schlüsselfunktionen in der internationalen Diplomatie kommen den Staaten Andro, Montana, Dreibürgen, Dionysos und der USSRAT zu. Insgesamt sind die diplomatischen Kontakte innerhalb der CartA engmaschiger als in der OIK. Und zu guter Letzt, die OIK-Mitglieder Fuchsen und Bergen verhalten sich einfach so als wären sie auf der CartA. Die Studie kann man hier downloaden.

Grafik über das diplomatische Netzwerk im Frühjahr 2012:

Abgelegt unter *International*, *Wissenschaft*, Albernia, Andro, Aquatropolis, Astor, Atraverdo, Aurora, Bananaworld, Bazen, Bergen, Demokratische Union, Dionysos, Drachenstein, Dreibürgen, Dschanabath, Eldeyja, Fuchsen, Futuna, Gelbes Reich, Glenverness, Gran Novara, Irkanien, Ladinien, Naufalitisches Reich, Nordmark, Palatina, Pottyland, SDR, Severanien, Sylfaen, Turanien, USSRAT, Vatikan (CartA), Victorien | Keine Kommentare »

Progreso Osikurbo gewinnt Liga des Südens

Erstellt von Dezirujo am 9. Juni 2010

Osikurbo – Am Sonntag endete die zweite Saison der Liga des Südens, der zur Zeit größten internationalen Frauenfußballliga mit insgesamt 14 Teams aus Tir na nOgh, Dezirujo, Atraverdo, Novidia, Karhu Maasta, Eretz, Lascania, Bananaworld, Kaputistan und Wolfenstein. Progreso Osikurbo hat die Frauenfußballliga Liga des Südens überlegen gewonnen. Das Team aus Dezirujo siegte mit 13 Punkten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Balyoto Amazoni aus Novidia und Iarnród Dia Dhuit aus Tir na nOgh. Abgeschlagen auf Platz 12 von 14 Klubs endete der Vorjahresmeister Union of Maith aus Tir na nOgh. In Dezirujo wurde der Sieg ausgelassen gefeiert.

Progreso Osikurbo wird dennoch seinen Titel nicht verteidigen und stattdessen in die Dezirujo Femina Futbalo Ligo wechseln, die bald in ihre zweite Saison geht. Dies war der ausdrückliche Wunsch des deziranischen Sportverbands sowie der Verantwortlichen der Liga des Südens aus Tir na nOgh, damit auch in der Liga des Südens zukünftig das Prinzip ein Land eine Liga gilt. Für die Dezirujo Femina Futbalo Ligo bedeutet die Teilnahme Progressos eine große Aufwertung. Die Klubs aus Novidia werden in Zukunft dagegen alle in der Liga des Südens spielen. Auch das lascanische Team National Montpuella wechselt in die deziranische Liga. Diese Neuordnung soll die Etablierung internationale Pokalwettbewerbe für Frauenklubs erleichtern.

Weiterlesen »

Abgelegt unter *International*, *Sport*, Atraverdo, Bananaworld | Keine Kommentare »

[Liga des Südens] Progreso Osikurbo dominiert Hinrunde

Erstellt von Dezirujo am 28. Februar 2010

Osikurbo – Der deziranische Frauenfußballverein PK Progreso Osikurbo hat sich mit einem 4:1 Sieg gegen seinen bisher stärksten Rivalen AS Séraphique Unité aus Tir na nOg bereits vorzeitig die Halbzeitmeisterschaft gesichert in der Liga des Südens. Zweimal Tabita Grincado und dazu je einmal Sandy Tong und Klara Aveto stellten vor 37.500 ZuschauerInnen im Stadiono de la Espero von Osikurbo den Sieg für Progreso sicher.

Progreso Osikurbo ist nach 12 Spieltagen noch ungeschlagen und führt die Tabelle überlegen mit vier Punkten Vorsprung vor den Balyoto Amazoni aus Novidia und fünf Punkte vor AS Séraphique Unité an. Zum Ende der Hinrunde wird es im Stadiono de la Espero in Osikurbo am nächsten Sonntag zum Duell mit den Balyoto Amazoni kommen. Dieses deziranisch-novidische Sportduell ist auch politisch äußerst heikel.

Die Liga des Südens ist mit 14 Teams die größte internationale Frauenfußballliga mit Teams aus Tir na nOg, Dezirujo, Novidia, Atraverdo, Eretz, Kaahu Maasta, Wolfenstein, Lascania, Bananaworld und Kaputistan. Doch noch ist erst knapp die Hälfte der Saison gespielt. Allerdings bereits jetzt befindet sich Vorjahresmeister United of Maith aus Tir na nOg auf einem enttäuschenden 12. Rang und wird wohl mit dem Ausgang der Meisterschaft nichts zu tun haben. An diesem Spieltag unterlag die United of Maith mit 0:3 in Balyoto bei den Amazoni aus Novidia.

Weiterlesen »

Abgelegt unter *International*, *Sport*, Atraverdo, Bananaworld | Keine Kommentare »

Schweres Erdbeben in Atraverdo

Erstellt von La Prensa Libre am 11. Januar 2009

In der República de Atraverdo ereignete sich ein schweres Erdbeben (simoff: Es gibt massive Datenbankprobleme), dabei sind mindestens 215 Menschen ums Leben gekommen, das geht aus ersten Angaben der Behörden hervor. Weitere 1.042 Menschen wurden dabei verletzt, so ein Sprecher der Behörden weiter.

Nach Angaben des staatlichen Katastrophenschutzes hat man alle Opfer in der Region um den Vulkan Poas gefunden. Der Vulkan liegt circa 40 Kilometer von der Hauptstadt Des Angelos entfernt, hier lag auch das Epizentrum des Bebens. Das Erdbeben hatte eine Stärke von 6,1 auf der Richterskala und brachte die Erde in den zentralen Gebieten von Atraverdo zum beben.

Dabei wurde auch der Congreso Constitucional zerstört, in dem auch der Consejo Municípal untergebracht ist. Da nach den Republikwahlen mit folgenden Ergebnis:

Alcalde de Nahuatl:
Óscar Chaves Gonzáles (PLN) 64,46% (+0,99%)
Ottón López Obrador (PAC) 34,54% (-0,99%)
Damit ist Óscar Chaves Gonzáles (PLN) als Alcalde de Nahuatl wieder gewählt.

Alcalde de Lagemo:
Giovanni Michele Veltroni (PAC) 51,62% (+24,77%)
Enrico de Michelis (PLN) 28,66% (+5,95%)
Otto della Vedova (PLC) 11,35% (-1,54%)
Principessa Donna Viola di Lagemo-Orient (PPA) 8,37% (-29,18%)
Damit ist Giovanni Michele Veltroni (PAC) als Alcalde de Lagemo wieder gewählt.

Alcalde de Anchiamo:
Amalia Dolores Chinchilla Miranda (PLN) 59,30% (+9,22%)
Eduardo Rizo Castellón (PLC) 24,74% (+3,09%)
Ana Maria Campbell Barr (PAC) 15,96% (-12,31%)
Damit ist Amalia Dolores Chinchilla Miranda (PLN) als Alcalda de Anchiamo wieder gewählt.

Alcalde de Accesa:
Luis Alberto Rodríguez Zapatero (PLN) 55,69% (+5,45%)
Andrés Manuel Carod-Rovira (PAC) 25,06% (+6,58%)
Rosa Angela Rajoy (PPA) 19,25% (-12,03%)
Damit ist Luis Alberto Rodríguez Zapatero (PLN) als Alcalde de Accesa wieder gewählt.

Alcalde de El Dorado:
Maria Suplicy (PLN) 96,13% (-3,74%)
Alexandra Sarney Murad (PLC) 3,87% (+3,77%)
Damit ist Maria Suplicy (PLN) als Alcalda de El Dorado wieder gewählt.

Die Zusammensetzung des Consejo Municípal sieht also wieder wie folgt aus:
PLN 4 Alcaldes:
Nahuatl: Óscar Chaves Gonzáles
Anchiamo: Amalia Dolores Chinchilla Miranda
Accesa: Luis Alberto Rodríguez Zapatero
El Dorado: Maria Suplicy
PAC 1 Alcade:
Lagemo: Giovanni Michele Veltroni (PAC)

Congreso Constitucional:
PLN 50,03% (+0,18%) 2 Diputados (=)
Luis Alberto Rodríguez Zapatero 14 Stimmen
Amalia Dolores Chinchilla Miranda 14 Stimmen
PAC 28,88% (-2,80%) 2 Diputados (=)
Andrés Manuel Carod-Rovira 10 Stimmen
Ottón López Obrador 9 Stimmen
PLC 15,78% (+2,11%) 1 Diputado (=)
Eduardo Rizo Castellón 10 Stimmen
PPA 5,31% (-0,51%) 0 Diputados (=)

El Presidente de República:
Tioxalaj/Gyatso (PLN) 57,10% (-6,46%)
Rutelli/della Vedova (PAC/PLC) 36,62% (+5,79%)
Rajoy/di Lagemo-Orient (PPA) 6,28% (+0,67%)

Als Regierung hatte José Maria Tioxalaj bei diesem Ergebnis die Folgende vorgesehen:
El Presidente de República und Minister für Äußeres, Bildung und Forschung: José Maria Tioxalaj (PLN)
La Vicepresidenta de República und Ministerin für Soziales, Gesundheit und Familie: Târâ Kasturbai Gyatso (PLN)
La Primer Ministra und Ministerin für Inneres, Kultur und Sport: Maria Suplicy (PLN)
El Segundo Ministro und Minister für Wirtschaft, Finanzen und Infrastruktur: Enrico de Michelis (PLN)
Ministerin für Justiz, Umwelt und Verbraucherschutz: Amalia Dolores Chinchilla Miranda (PLN)

Da aber der Congreso Constitucional durch das Erdbeben zerstört wurde, und in diesem gerade die Eröffnung der neuen Legislaturperiode stattfinden sollte, kamen dabei auch folgende atraverdische Politiker ums Leben:

Enrico de Michelis (PLN), Luis Alberto Rodríguez Zapatero (PLN), Maria Suplicy (PLN), Andrés Manuel Carod-Rovira (PAC), Óscar Chaves Gonzáles (PLN), Amalia Dolores Chinchilla Miranda (PLN), Giovanni Michele Veltroni (PAC), Ottón López Obrador (PAC) und Eduardo Rizo Castellón (PLC), die sich gerade im Congreso Constitucional aufgehalten haben. Außerhalb des Congreso Constitucional starben außerdem bei dem Erdbeben noch: Rosa Angela Rajoy (PPA), Otto della Vedova (PLC), Victoria Rutelli (PAC) und Alexandra Sarney Murad (PLC).

Somit führt wohl das Erdbeben zu schweren politischen Umwälzungen in Atraverdo, denn überlebt von den wichtigen Politikern in Atraverdo haben nur:
PLN: José Maria Tioxalaj, Târâ Kasturbai Gyatso
PAC: Ana Maria Campbell Barr, Débora Lara Díez Gonzáles
PLC: Roberto Guevara
PPA: Principessa Donna Viola di Lagemo-Orient
parteilos: Vigilante Colmena

El Presidente de República José Maria Tioxalaj hat den Notstand und die Staatstrauer angeordnet, die atraverdische Flagge ist überall auf Halbmast zu setzen.

Aber die Katastrophe ist vermutlich noch nicht vorbei, denn atraverdische Seismologen und Geologen vermuten, dass der bisher inaktive Vulkan Poas ausbrechen könnte und sogar dass sich in Atraverdo eine neue Verwerfungszone bilden könnte, die entlang dem Garona und dem Lac d’Armenie (Des Angelos liegt dort), über Cordara und La Fontura zur Accesanisch-Euskadischen Grenze führen könnte, und wenn dies geschieht könnte es die größte Katastrophe in Atraverdo seit dem Untergang von Atlacatl vor 3.637 Jahren werden, dass es dort zu noch massiveren Erdbeben und auch massiven Vulkaunausbrüchen kommt und sich dort eine neue Meeresbucht bildet, die Atraverdo in zwei Teile spaltet.

Aus diesem Grunde hat José Maria Tioxalaj die Evakuierung dieses Gebietes angeordnet, die aber aufgrund der vielen menschen, die in diesem Gebiet wohnen, wohl gar nicht so einfach werden dürfte. Außerdem plant José Maria Tioxalaj zunächst einmal eine provisorische Verlegung der Hauptstadt, da ja auch diese sich im Evakuierungsgebiet befindet.

Abgelegt unter Atraverdo | Keine Kommentare »

Steht Atraverdo vor einen Bürgerkrieg?

Erstellt von La Prensa Libre am 30. Mai 2008

Am Sonntag hat das Volk im Süden Atraverdos gegen die Willkürherrschaft von Duque Don Justo de Divena aufbegehrt und eine neue Graswurzelrevolution gemacht, und sie wollen dort die República de Atraverdo (del Sur) fortsetzen. Als provisorische Hauptstadt wurde das 1.182.809 Einwohner umfassende La Fontura, die Hauptstadt von Accesa gewählt, bis Atraverdo wiedervereinigt ist. Dort wurde von den Revolutionären folgende Regierung eingesetzt:

El Presidente de República und Minister für Äußeres, Bildung & Forschung: José Maria Tioxalaj (PLN)
El Primera Vicepresidente de República und Minister für Wirtschaft, Finanzen & Infrastruktur: Andrés Manuel Carod-Rovira (PAC)
La Segundo Vicepresidenta de República und Ministerin für Soziales, Arbeit & Gesundheit: Târâ Kasturbai Gyatso (PLN)
Ministerin für Inneres, Kultur & Sport: Ana Maria Campbell Barr (PAC)
Minister für Justiz, Umwelt & Verbraucherschutz: Luis Alberto Rodríguez Zapatero (PLN)

Ein Glück, das José Maria Tioxalaj von den Revolutionären als El Presidente ausgewählt wurde, denn so wird es nicht zu einem Bürgerkrieg kommen, da José Maria Tioxalaj Pazifist ist, und somit alles in seiner Macht stehende tun wird, um einen Krieg zu verhindern.

Für den Congreso Constitucional wählten die Revolutionäre folgende Personen aus:

PLN 2 Diputados:
La Presidenta de Congreso Constitucional: Amalia Dolores Chinchilla Miranda 12 Stimmen
Luis Alberto Rodríguez Zapatero 12 Stimmen
PAC 2 Diputados:
La Vicepresidenta de Congreso Constitucional: Ana Maria Campbell Barr 9 Stimmen
Débora Lara Díez Gonzáles 9 Stimmen
PLC 1 Diputado:
Eduardo Rizo Castellón 15 Stimmen

Die La República de Atraverdo (del Sur) teilt sich nun wie folgt auf:

3 Provincia(s), 9 Cantón(es) und 2 Distrito(s):

1 Anchiamo (Empirano)
1.1 Anchiamo del Norte (Empirano)
1.2 Anchiamo el Oeste (Gernezia)
1.3 Anchiamo Oriental (Canterana)
1.4 Anchiamo del Sur (Ciudad de Anchiamo)
1.0.1 Atlacatl (Tzihil Atlacatl)
2 Accesa (La Fontura)
2.1 Accesa del Sur (La Fontura)
2.2 Accesa del Nord (Vitòria)
2.3 Accesa del Centro (Vigo)
2.0.1 Espacial (Ciudad de la Esperanza en el Coger de la Paz)
3 Kanhgág (Cordara)
3.1 Kanhgág (Cordara)
3.2 Charrúa (Porto Alegre)

Als Reaktion darauf hat Duque Don Justo de Divena sich selbst zum El Regente del Reino de Atraverdo ernannt und das El Reino de Atraverdo (del Norte) ausgerufen und folgende Regierung ernannt:

El Regente del Reino de Atraverdo und Minister für Äußeres, Inneres, Kunst, Kultur & Sport: Duque Don Justo de Divena (PRA)
El Canciller del Reino de Atraverdo und Minister für Verteidigung, Wirtschaft, Finanzen, Soziales & Infrastruktur: Ricardo Nósseis (PUSC)
La Vicecancillera del Reino de Atraverdo und Ministerin für Justiz, Bildung, Gesundheit, Forschung & Umwelt: Principessa Donna Viola di Lagemo-Orient (PRA)

Außerdem hat er als neues Parlament des El Reino de Atraverdo (del Norte) die Cortes Generales eingesetzt:

PRA 1 Senador:
La Presidenta de Cortes Generales: Principessa Donna Viola di Lagemo-Orient 12 Stimmen
PUSC 1 Senador:
El Vicepresidente de Cortes Generales: Ricardo Nósseis 8 Stimmen
PLC 1 Senador:
Otto della Vedova 5 Stimmen

Des weiteren lies er von seinen Häschern die Museen Nordatraverdos plündern und stellte als Armee des El Reino de Atraverdo (del Norte) die Real Fuerzas Armadas de Atraverdo mit einer Gesamtstärke von 175 Armeemitgliedern auf, die sich auf den Waffenstand der Hohen Bronzezeit befindet und sich wie folgt zusammensetzt:

Marine: Real Armada de Atraverdo Gesamtstärke: 37
Artillerie: Real Ejército de Artillería atraverdense Gesamtstärke: 8
Kavallerie: Real Ejército de Caballería atraverdense Gesamtstärke: 60
Infanterie: Real Ejército de Infantería atraverdense Gesamtstärke 70

Das El Reino de Atraverdo (del Norte) teilt sich nun wie folgt auf:

3 Principado(s) und 9 Baronía(s):

1 El Ducado del Nahuatl (Des Angelos)
1.1 El Baronía del Nahuatl del Norte (Des Angelos)
1.2 El Baronía del Nahuatl del Sur (Catena)
1.3 El Baronía del Nahuatl del Centro (Fedrica)
2 El Principado del Lagemo (Lairisia)
2.1 El Baronía del Lagemo e Orient (Lairisia)
2.2 El Baronía del Atrimitia del Nord (Marcatosa)
2.3 El Baronía del Atrimitia del Sud (Castiero)
3 El Condado del El Dorado (Anusia)
3.1 El Baronía del Ticuna (Anusia)
3.2 El Baronía del Guarani (Amilcare)
3.3 El Baronía del Ianomâmi (Nessu)

Quo vadis Atraverdo?

Abgelegt unter Atraverdo | 1 Kommentar »

[Atraverdo] Der heilige Quetzal-Vogel ist ausgestorben

Erstellt von La Prensa Libre am 22. Mai 2008

Heute veröffentlichte die Gesundheits- und Umweltministerin der Républica Atraverdo den Bericht des Gesundheits- und Umweltministeriums:

„Es gibt derzeit in Atraverdo 66.869 Krebskranke, davon durch die Radioaktivität von 1 Millisievert in Atraverdo 5.238 Fälle von Strahlenkrebs, aufgrund des vergangenen weltweiten thermonuklearen Krieges und den irkanischen Atombombeneinsatz auf der vannenheimischen Insel Vyumö. Aber die Erkrankten werden mit Hilfe des 1858 erfundenen Heilmittels gegen Krebs Muerdagonin geheilt werden, es werden weiterhin gegen die Strahlung Pilzgärten mit den melaninhaltigen Pilzen Cladiosporium cellare, Wangiella dermatitidis und Cryptococcus neoformans im ganzen Land angelegt, damit die Strahlung möglichst schnell wieder runter geht. Weiterlesen »

Abgelegt unter Atraverdo | 4 Kommentare »

[Atraverdo] El Duque im Machtrausch

Erstellt von La Prensa Libre am 21. Mai 2008

Ich muss leider schon wieder aus Atraverdo berichten,

denn Duque Don Justo de Divena (PRA) hat als Reaktion auf den Antrag eines Parteienverbotes von PRA und PUSC durch den Congreso Constitucional beim Suprema de Justicia den Congreso Constitucional und den Suprema de Justicia vollkommen verfassungswidrig ersatzlos aufgelöst und übertrug deren Kompetenzen auf die von ihm geführte PRA/PUSC-Regierung. Der verfassungskonforme Weg wäre gewesen beim Volke ein Misstrauensantrag einzureichen und wenn eine 2/3-Mehrheit des Volkes für die Auflösung gewesen wäre, den Congreso Constitucional und den Suprema de Justicia aufzulösen, aber sofortige Neuwahlen einzuleiten. Jetzt liegen verfassungswidrig alle 3 Gewalten diktatorisch bei Duque Don Justo de Divena (PRA) was den Streit zwischen Royalisten und Demokraten wohl noch verschärfen dürfte, wobei jetzt wohl die Mehrheit des Volkes auf Seiten der Demokraten sein dürfte.

Quo vadis Atraverdo?

Abgelegt unter Atraverdo | Keine Kommentare »

[Atraverdo] Werden PRA und PUSC verboten?

Erstellt von La Prensa Libre am 20. Mai 2008

Es gibt mal wieder Neuigkeiten aus der Républica de Atraverdo:

Zunächst einmal trat das Finanzgesetzbuch in Kraft.

Wer möchte, kann es hier nachlesen:

Finanzgesetzbuch

Dies beinhaltet auch die Gründung der Banco Central de Républica de Atraverdo, die neue Zentralbank Atraverdos. Duque Don Justo de Divena (PRA) hat folgende Mitglieder in die Junta Directiva del Banco Central de Républica de Atraverdo berufen:

El Presidente del Banco Central de Républica de Atraverdo: Otto della Vedova (PLC)
La Vicepresidenta del Banco Central de Républica de Atraverdo: Principessa Donna Viola di Lagemo-Orient (PRA)
Finanzminister: Ricardo Nósseis (PUSC)

Dies kann wohl als billiger Versuch gewertet werden die PLC mit ins Boot der PRA/PUSC-Koalition zu holen und somit seine Macht zu vergrößern. – Die Frage ist nur geht die PLC darauf ein?

Was aber wesentlich bedeutender ist:

Der Congreso Constitucional hat beim Suprema de Justicia einen Antrag auf ein Parteienverbot von PRA und PUSC gestellt wegen Verstoßes gegen die Verfassung Artikel 1:

Die Républica de Atraverdo ist eine freie, unabhängige, demokratische und präsidiale Republik.

und Artikel 12:

Die Armee als dauerhafte Institution ist abgeschafft und die Républica de Atraverdo ist eine waffenfreie Zone. Es gibt die notwendigen Polizeikräfte zur Überwachung und Bewahrung der öffentlichen Ordnung. Militärische oder militärähnliche Streitkräfte dürfen nicht organisiert und aufgestellt werden.

Vertreten wird der Congreso Constitucional durch die La Magistrada (Staatsanwältin) Victoria Rutelli (PAC), während PRA und PUSC durch die La Abogada (Rechtsanwältin) Rosa Angela Rajoy (PUSC) vertreten werden. Das Losverfahren hat als El Presidente de La Corte Suprema Justicia und somit als El Juez ser Superior (oberster Richter) Vigilante Colmena (parteilos) ausgelost. Das Parteiverbotsverfahren beginnt am Donnerstag, den 22.05.2008 um 20:15 Uhr.

Hierdurch wird natürlich der Streit zwischen Demokraten und Royalisten noch verschärft.

Quo vadis Atraverdo?

Abgelegt unter Atraverdo | Keine Kommentare »

Wird Atraverdo wieder eine Monarchie?

Erstellt von La Prensa Libre am 13. Mai 2008

In der Républica de Atraverdo gab es mal wieder Wahlen. Bei den Wahlen zum Congreso Constitucional gab es keine großen Überraschungen:

Partido de Liberación Nacional (PLN / Partei der Befreiung des Volkes / pazifistisch-sozialdemokratisch-progressiv) 33,40% (+4,71%) 2 Diputados (+1)
Enrico de Michelis 11 Stimmen
El Presidente de Congreso Constitucinal: José Maria Tioxalaj 10 Stimmen
Partido Acción Ciudadana (PAC / Partei der aktiven Bürger / pazifistisch-sozialliberal-direktdemokratisch) 24,23% (-3,26%) 1 Diputado (=)
El Vicepresidente de Congreso Constitucional: Ottón López Obrador 15 Stimmen
Partido Liberal Constitucionalista (PLC / Partei der verfassungstreuen Liberalen / urliberal-radikaldemokratisch-gutbürgerlich) 21,55% (+2,77%) 1 Diputado (=)
Otto della Vedova 13 Stimmen
Partido Renovación Atraverdense (PRA / Partei zur Wiederherstellung Atraverdos / royalistisch-atronparlamentarisch-fundamentalistisch) 11,79% (-1,19%) 1 Diputado (=)
Principessa Donna Viola di Lagemo-Orient 8 Stimmen
Partido de Unidad Socialconservadurismo (PUSC / Partei der vereinigten Sozialkonservativen / sozialkonservativ-wirtschaftsliberal-sekurativ) 9,03% (-3,03%) 0 Diputados (-1)

Jedoch bei den Wahlen zum El Presidente de Républica kam es zu einem sensationellen Ergebnis Duque Don Justo de Divena (PRA) und Ricardo Nósseis (PUSC) haben mit 50,79% eine knappe Mehrheit vor Târâ Kasturbai Gyatso (PLN) und Victoria Rutelli (PAC) erreicht und somit ist Duque Don Justo de Divena neuer El Presidente de Républica. Es war wohl eindeutig ein Fehler von José Maria Tioxalaj (PLN) diesmal nicht wieder zu der Wahl des El Presidente de Républica angetreten zu sein, denn nimmt man beide Wahlergebnisse zusammen, wäre er wohl mit großer Mehrheit wieder gewählt worden, doch so ist es anders gekommen. Und schon die Amtsbezeichnungen der neuen Regierung ist eine Provokation an die Demokraten:

El Presidente de Républica: El Lugarteniente general del Reino de Atraverdo und Minister für Äußeres, Kunst, Kultur & Sport: Duque Don Justo de Divena (PRA)
El Vicepresidente de Républica: El Canciller del Reino de Atraverdo und Minister für Verteidigung, Wirtschaft, Finanzen & Infrastruktur: Ricardo Nósseis (PUSC)
La Vicecancillera del Reino de Atraverdo und Ministerin für Justiz, Bildung, Wissenschaft & Forschung: Principessa Donna Viola di Lagemo-Orient (PRA)
Minister für Inneres, Soziales, Gesundheit & Umwelt: Rosa Angela Rajoy (PUSC)

Dann hielt Duque Don Justo de Divena auch noch folgende den Demokraten gegenüber provokative Antrittsrede:

„Pöbel von Atraverdo,

meine Feinde halten Uns gerade stark genug um von den Demokraten wieder abgesetzt zu werden und Unsere Freunde halten Uns gerade stark genug um neue diplomatische Beziehungen zu Monarchien aufzubauen, aber wir sagen Euch, man wird sich allgemein noch stark über Uns wundern! Wir werden die Macht und Wohlfahrt Atraverdos mehren und zum Ruhme und Glanze Atraverdos in der ganzen Welt beitragen.

Hierfür müssen Sicherheitsgesetze verabschiedet werden, Banknoten und Münzgeld wieder einführen, die Monarchie in Atraverdo wieder hergestellt werden, eine Waffenindustrie und Waffenforschung aufgebaut werden um danach eine starke königlich-atraverdische Armee und einen unsichtbaren königlich-atraverdischen Geheimdienst aufzubauen.

Hierfür suchen wir für Atraverdo zunächst erst einmal einen rechtmäßigen Herrscher. Deshalb bitten wir:

1. König Leo Kampag von Atraverdo
2. Großherzogin Carmen de Mora-Trauenstein von Arcor
3. Kaiser Rudjamun von Pizzaros

sich bei Uns zu melden und zu sagen, ob Sie Interesse am atraverdischen Thron haben. Sollten alle absagen, oder sich innerhalb eines Monats niemand melden, werden wir selber den Thron besteigen.

Die Verfassung muss natürlich dementsprechend geändert werden.

Außenpolitisch werden wir zu Unseren Nachbarstaaten und zu einigen auserwählten Monarchien Kontakt aufnehmen um das diplomatische Ansehen Atraverdos wieder zu stärken.

Also einer für alle und alle für einen!“

Für das meiste in der Rede angekündigte, hat die PRA/PUSC-Koalition im Congreso Constitucional aber keine Mehrheit, geschweige denn eine verfassungsändernde Mehrheit. All dies deutet daraufhin, dass der alte Streit zwischen Royalisten und Demokraten wieder auflebt.

Quo vadis Atraverdo?

Abgelegt unter Atraverdo | Keine Kommentare »